Unsere Idee & die Geschichte dahinter

Herzlich willkommen bei SMI. Wir freuen uns über dein Interesse an unseren PlecPads und unserer Geschichte!

Kurz zu uns: Mitten in Münster arbeiten wir mit Begeisterung an der Innovation von Plektren. Als leidenschaftliche Gitarristen wissen wir wie wichtig es ist, dass du dich auf unsere Produkte verlassen kannst und nur noch dein Spiel wichtig ist. Dafür geben wir immer unser Bestes. Das versprechen wir! 

Im Folgenden erzählen wir dir unsere hoffentlich kurzweilige Entstehungsgeschichte.

Das Problem mit den Plektren

Jeder Gitarrist hat es so oder so ähnlich schon mal erlebt: Es ist mal wieder brutal heiß auf der Bühne und das Plektrum flutscht schon nach ein paar Anschlägen fröhlich zwischen den Fingern hin und her. Gleich kommt das Solo und du willst dafür genau die Plektrum-Haltung wie du sie schon hundertmal bei der Probe hattest. Und dann, zack ist sie weg! Das Solo wird dann „naja geht so“, dein Frust ist aber riesengroß…

Im Probenkeller (bei uns in Münster früher auch gerne mal ein ungeheizter Bunker): Es ist mal wieder frostig und die eiskalten Finger wollen am kleinen Stück Plastik zwischen ihnen überhaupt keinen Grip finden. Mit dem immer größer werdenden Druck mit dem du die Finger zusammenpresst, könntest du Nüsse knacken. Aber du wolltest ja eigentlich gar keinen Tennisarm und taube Finger schon gar nicht. Na dann lieber nicht so lange Proben heute…

Die Suche nach mehr Griffigkeit und dem perfekt geformten Plektrum

Es wird im Fachhandel schon ein Plektrum geben, das passt und nicht verrutscht! Kurzer Hand kommen alle vielversprechend aussehenden Plektren in die Einkaufstüte und es geht ran ans Probieren: 

  • Das hier ist schon griffig, aber auch nur die ersten paar Minuten. Leider ist es überhaupt nicht ergonomisch. Autsch!
  • Bei dem ist die Form durchdacht, jedenfalls wenn meine Finger 2cm kürzer und doppelt so flexibel wären. Geht also nicht…
  • Hier ist die Vorderseite ganz gut für den Daumen, aber die gleiche Form auf der Rückseite? Mein Zeigefinger ist doch kein Daumen!?! 
  • Das hier liegt ganz passabel in der Hand. Gibt es das denn auch dünner als ultra-heavy und aus einem anderen Material? Nein? Mist!
  • Auch ist keins dabei, was bei schwitzigen Fingern immer noch sicheren Griff bietet…
Fazit: Es gibt nicht das perfekte Plektrum, das genau in meine Finger passt und nicht verrutscht. Mal ehrlich, wo sollte es denn auch herkommen? Es weiß ja keiner wie lang oder kurz, dick oder dünn meine Finger sind und wie ich mein Plektrum damit halten will. Und wenn ich dann noch von dem dicken Plektrum aus Delrin auf das dünne Plektrum aus Nylon für das Akustik-Set wechseln will, sind das zwei komplett unterschiedliche Welten.
Die Idee: Suche nicht, was es nicht gibt, sondern mach es ganz einfach selbst!

Die Suche würde wohl ewig weitergehen, daher haben wir uns entschieden das ideale Plektrum einfach selbst zu bauenDas war die Idee aus der PlecPads entstanden sind. Wir wollten ein Lösung, die:

  • man ganz einfach und schnell selber nutzen kann, überall und ohne Werkzeug 
  • das Plektrum in die gewünschte Form bringt, so dass es perfekt in der Hand liegt,
  • das Verrutschen verhindert egal ob es heiß oder kalt ist,
  • sich auf jedem Plektrum gleich anfühlt, egal wie dick es ist und aus welchem Material es besteht.
Also ab in die „Werkstatt“ und ran ans Werk!
2020: Entwicklung der PlecPads und zehn geschützte Designs
 

Erste Überlegungen: Könnte eine Halterungen für Plektren, eine Vorrichtung zum Anschrauben oder Befestigen per Druckknopf funktionieren? Nein, das wäre zu klobig und inflexibel.

Wie wäre es aber mit Aufklebern? Ja, das könnte gehen! Sie müssten die passende Form haben und fest auf dem Plektrum haften. Mit den geeigneten Materialien könnte man das Verrutschen bei Hitze und Kälte verhindern. Man könnte sie frei auf der Vorder- und Rückseite des Plektrums anbringen und diese so völlig unabhängig voneinander gestalten. Das würde eine unglaubliche Flexibilität ermöglichen. Ja, das ist es! Das ist das Konzept von unseren PlecPads.


Aus unzähligen Materialversuchen, stundenlangem Kopfzerbrechen über geeignete Formen und der Herstellung von zig Prototypen am eigens dafür angeschafften heimischen Lasercutter, sind zehn Formen und die Materialauswahl für die GeckoGrip-Serie entstanden. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen und spielen lassen, wow!

2021: Entwicklung der Marke und Markteinführung in Deutschland
 
Nachdem wir selbst kaum glauben konnten wie gut PlecPads funktionieren und dem positiven Feedback von befreundeten Gitarristen, sind so überzeugt davon, dass wir unbedingt andere dafür begeistern und es jedem zugänglich machen wollen. Daher ran ans Werk: 
 
  • Entwicklung des Logos und der Marke SMI sowie deren Eintragung
  • Entwicklung und Design der Verpackung
  • Organisation der Produktion
  • Aufbau unserer Internetpräsenz
  • August: Ankündigung der PlecPads in Gitarre und Bass (herzlichen Dank für den Support an Ralf, Florian und Manuel!)
  • Aufbau unseres Webshops
  • Markteinführung und Öffnung Online-Shop im Herbst

Auf das bisher Erreichte sind wir stolz und wünschen uns, dass unsere PlecPads außer uns noch tausende weiterer Gitarristen begeistern und ihnen ein täglicher Helfer sind, überall da wo Musik gemacht wird.

Team von SMI